Sechste Mülheimer Fatzer Tage

Bertolt Brecht

Koproduktionen, Gastspiele, Open Call und Symposium zu Brechts Fragment
14. u. 15. Juli 2017
Brecht1930C Sv Web

Nach der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin mit René Pollesch und internationalen Gästen aus Norwegen, Brasilien und Japan ist in diesem Jahr das Deutsche Theater Berlin mit einer aktuellen Inszenierung des Fatzer zu Gast. Darüber hinaus präsentiert das Festival auch wieder zwei junge Theaterpositionen: Bergmann/Gilles machen uns zu Komplizen eines theatralen Täuschungsmanövers und friendly fire zeigen uns den „Gang des Fatzer durch die Stadt Mülheim“.

Bertolt Brechts Fatzer-Fragment erzählt von vier Deserteuren im Ersten Weltkrieg, die sich in Mülheim an der Ruhr verstecken und auf die Revolution hoffen. Die Revolution kommt nicht, stattdessen verwirft sich die Gruppe untereinander. Brecht leistet eine hellsichtige Analyse von Gesellschaft – stilistisch vielfältig in einer Anordnung von lyrischen Elementen und theoretischen Aphorismen bis hin zu klaren Szenen und beeindruckenden Chorpassagen. Aus dem unvollendeten Werk schaffen Künstler*innen immer wieder aktuelle Theatererlebnisse.

How to be We
Bergmann / Gilles | Open Call 2017
Performance | Premiere 14. Juli 2017
Symposium 2017 // Organisation/Organisierung
Symposium | 15. Juli 2017
GO! FATZER! GO!
friendly fire
Stadtrundgang | Premiere 15. Juli 2017
Untergang des Egoisten Johann Fatzer
Bertolt Brecht / Deutsches Theater Berlin
Theater | 15. Juli 2017

Eintritt Siehe Vorstellungen // Fatzer-Tage-Festival-Ticket: alle Vorstellungen für Gruppen ab 5 Personen 15€

Co-Produzenten

Förderer