Untergang des Egoisten Johann Fatzer

Bertolt Brecht / Deutsches Theater Berlin

Theater
Samstag 15. Juli 2017, 19.30 Uhr
Edgar Eckert, Andreas Döhler, Bernd Stempel, Alexander Khuon, Copyright Arno Declair

Zum Auftakt trommelt die DDR-Kultband Ornament und Verbrechen stakkatohaft den Takt zum Science-Fiction-Präludium. Der Radiomoderator und Entertainer Jürgen Kuttner nimmt uns in gewohnt aufgekratzter Manier mit in das Theateruniversum von Brecht und Fatzer. Zwischen Courage-Wagen und anderen Brecht-Bühnenbildern aus den Katakomben des Deutschen Theaters sind die Zuschauenden nah dran am Geschehen. Das Regieduo Kühnel/Kuttner schafft mit seinen herausragenden Darsteller*innen um Andreas Döhler als Fatzer eine Spielanordnung, die das Fragment lebendig durcheinanderwirbelt. Dabei kreist alles um die Hoffnung auf Revolution, die Ablösung vom Kollektiv und die Moral in dunkler Zeit.

Besetzung

Regie Tom Kühnel, Jürgen Kuttner
Bühne
Jo Schramm, Kostüme Daniela Selig, Musik Ornament & Verbrechen, Video Marlene Blumert, Licht Ingo Greiser, Ton Matthias Lunow, Björn Maude r, Dramaturgie Juliane Koepp

Mit Andreas Döhler, Bernd Stempel, Alexander Khuon, Edgar Eckert, Natali Seelig
Spielleiter Jürgen Kuttner
Live-Musik Ornament & Verbrechen

Sechste Mülheimer Fatzer Tage
Bertolt Brecht
Koproduktionen, Gastspiele, Open Call und Symposium zu Brechts Fragment | 14. u. 15. Juli 2017

Eintritt VVK 16€ / erm. 8€ | AK 20€ / erm. 10€ / Gruppe 7€ Fatzer-Tage-Festival-Ticket: alle Vorstellungen für Gruppen ab 5 Personen 17€

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Co-Produzenten

Förderer