Globe Opera Performance
Samstag 30. September 2017, 19.00 Uhr

Info Sprache DE/FR | Übersetzung DE/FR/AR

Hagar, Copyright Diana Küster

Hagar bedeutet übersetzt „die Fremde”. Die Nebenfrau Abrahams, die ihm seinen ersten Sohn Ismael gebiert, jedoch später in die Wüste verstoßen wird, ist Vielen eine unbekannte Figur. Dabei spielt sie sowohl im Judentum und Christentum als auch im Islam eine wichtige Rolle.

kainkollektiv begibt sich auf eine Spurensuche durch die Ur-Geschichte der drei Weltreligionen und unserer Zivilisation. Schauspieler*, Tänzer*, Musiker*, Sänger*innen und Chöre aus unterschiedlichen Kulturkreisen loten die mal alltäglich, mal schicksalhaft wirkenden Motive um die Geschichte aus: Liebe, Eifersucht, Kinderwunsch, Leihmutterschaft, Opfer, Sklaverei, Glaube, Rettung.

Pressestimmen

„Wirklich eine Pioniertat des kainkollektivs, diese Geschichte in den Mittelpunkt zu rücken.“ Stefan Keim, WDR
„Im ständigen In- und Nebeneinander liegt der Reiz dieses an Ideen und Eindrücken fast schon überreichen Abends. Alles zerfließt, und doch ist nichts beliebig oder gar überflüssig.“ Sascha Westphal, nachtkritik
theatrum manducare
Freundeskreis Ringlokschuppen Ruhr | Hagar - Künstler*innentreffen
Gemeinsames Essen | 30. Sep. 2017

Besetzung

Inszenierung: kainkollektiv (Fabian Lettow/Mirjam Schmuck)

Mit: Hagar - Kristina Peters, Kerstin Pohle, Simin Soraya, Edith Voges Nana Tchuinang, Abraham - Antoine Effroy, Sara - Bianca Künzel, Ismael - David Guy Kono, Isaak - Florian Lauss, Engel - Catherine Jodoin

Wüstenmusik: Rasmus Nordholt-Frieling
Streichquartett: Pedro Barreto, Birte Jahnke, Christian Styma, Williame Thierry
Chöre: ECC-Choir und Montagschor aus Essen-Werden, Bochumer Kinderchor und Chor BAT KOL DAVID, Chor des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Westfalen
Sänger: Issam Bayan

Bühne und Kostüme: Zdravka Ivandija Kirigin
Dramaturgie: Mina Novakova
Video: Nils Voges
Produktionsleitung: Mina Novakova, Christina Schabert

Eine Koproduktion von kainkollektiv mit Schauspielhaus Bochum und Ringlokschuppen Ruhr. Gefördert durch die Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. - aus Mitteln des Bundes und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen durch die LAG Soziokultureller Zentren NW e.V. sowie durch die Spitzenförderung Theater.

Eintritt VVK 12€ / erm. 6€ | AK 15€ / erm. 8€ / Gruppe 5€

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Co-Produzenten

Förderer