Revolutionary Leftovers

EGfKA

Live-Feature-Performance
Sonntag 14. Januar 2018, 20.00 Uhr

Info im Makroscope

Egfka, Copyright EGfKA

Eine audio-visuelle Spurensuche der Labor-Teilnehmenden

Zum Abschluss des theatralen Forschungslabors zum Ruhraufstand tragen die Teilnehmenden ihre über Tage gesammelten REVOLUTIONARY LEFTOVERS zusammen, beschwören die Rote Ruhr Armee und lassen sich von Klängen, Bildern und Worten anderer Zeiten zu einem ha(untologischen Remix inspirieren:

Wie würden wir heute leben, wenn die Aufständischen 1920 erfolgreich gewesen wären?

Gemeinsam mit ihren local heroines wagt sich die EGfKA dabei an das formale Experiment eines performativ und in Echtzeit entstehenden Features heran, in dem sich Zeiten und Fragestellungen überlagern und miteinander verschränken.

Von und mit:

Bini Adamczak, Sabrina Apitz, Jennifer Bartsch, Tobias Bergmann, Sebastian Brohn, Stefanie Doerr, Stefan Gassner, Ulrike Haß, Julius Kindermann, Simon Kubisch, Felix Möser, Konstanze Schmitt, Laura Schroeder, Jons Schüttler, Dafni Sofianopoulou, Jascha Sommer, Peter Strickmann, Florian Thamer, Johanna Tirnthal, Tina Turnheim, Christos Varvantakis und Klaas Werner.

REVOLUTIONARY LEFTOVERS #1 Local Uprisings RUHRAUFSTAND
EGfKA | Erinnerungskultur der besonderen Art
Labor / Diskurs / Vortrag und Live-Feature-Performance | 11.-15. Januar 2018
Historical Futures
EGfKA // Bini Adamczak // Ulrike Haß
Spielerisches Diskurs-Format | 12. Jan. 2018
EGfKA Doppelpass 2018
EGfKA | Performing Politics of Care
Labore, Vorträge, Theater und Performance | 2018

Eintritt 4,- €

Ort Makroscope | Friedrich-Ebert-Straße 48 | 45468 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch