Tanz
الجمعة 11. مايو 2012, 19.30 Uhr
Imgp4367 Gewuenschtvon Mark Foto Mark S

Ein Wanderer auf schmalem Grat, den Blick himmelwärts gerichtet. Absturzbereit und offen für Neues. So wird er im Tarot meist dargestellt, The Fool, der Narr. Diese Figur hat den schottischen Choreographen Mark Sieczkarek zu seiner jüngsten Arbeit inspiriert. Die erste von 78 Karten, von denen sich Menschen Erleuchtung versprechen. Ein Lebensspiel für Sucher höheren Sinns. In Sieczkareks Augen ist der Tor ein Reisender ohne Ziel: »Der Weg liegt im Nebel, die Füße wissen nicht, wohin«. Dennoch, der Narr kennt keine Angst. Fühlt sich naiv beschützt, solang er nur seinem Herzen folgt.

Der Choreograph spürt diesem seltsamen Luftgänger in all seinen Facetten mit vier Tänzern nach. Mit der ihm eigenen Spiritualität und Sinnlichkeit. Und einer Eigenschaft, die auch der Mann auf dem Bild besitzt: grenzenloser Offenheit.

Pressestimme

"Man könnte fast auf die Idee kommen, dass Mark Sieczkarek mit seiner neuen Choreographie den Tanzbetrieb ein klein wenig hopsgenommen hat. Chapeau! Denn es gehört auch ein bisschen Mut dazu, der als eitel geltenden Ballett-Branche so gekonnt und urkomisch den Narren- Spiegel vorzuhalten."  Margitta Ulbricht, WAZ MH

Besetzung

Tanz Elena Friso, Ricardo Gregianin, Tsutomu Otzeki und Kim Sokolowski Choreografie Mark Sieczkarek Kostüme Sigrid Lachnitt Bühne Nouri Rahioui Lichtdesign Jens Piske

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch