Absagen an Krieg

Helene Ewert & Julia Nitschke

Ausstellung
Sonntag 13. Juli 2014 | 14.30 Uhr
Absagen an Krieg, Copyright Björn Stork

Helene Ewert und Julia Nitschke aus Bochum verfassen Absagen an Personen, die direkt oder indirekt in kriegerische Handlungen verstrickt sind, und recherchieren Kriegsspuren in Mülheim an der Ruhr. Ihre Arbeit, wie die Brechts am Fatzer-Fragment, wird nie beendet werden. Dennoch entsteht Stück für Stück eine Ausstellung in der dezentrale des Ringlokschuppen, in die die Künstlerinnen bereits ab dem 16. Juni zum Austausch über Kriegserfahrungen und -ängste einladen. Ihr Blog bringt ihre Erlebnisse und Ergebnisse zusammen: http://absagenankrieg.tumblr.com

Vierte Mülheimer Fatzer Tage
Bertolt Brecht | andcompany&Co., Futur II Konjunktiv + Open Call
Theater, Lecture, Performance, Ausstellung, Symposium | 11.-13. Juli 2014

Ort dezentrale | Leineweberstraße 15-17 | 45468 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch