Sounds like War: Kriegserklärung

andcompany&Co.

Lecture Concert
Samstag 12. Juli 2014 | 21.00 Uhr
Andcompany War 04

Der Erste Weltkrieg begann noch mit der alten Dramaturgie: der Kriegserklärung. Seither werden Kriege immer weniger von souveränen Staaten geführt. Vielmehr begann 1914 eine Periode internationaler Bürgerkriege, die bis heute nicht beendet wurden. Denn: Wie endet man einen Krieg, den keiner erklärt hat?

andcompany&Co. sind Sprachspieler, Sinn-Sampler und Bilder-Bastler. Sie haben Brechts Fatzer-Fragment über vier Deserteure des Ersten Weltkriegs bereits mit Kindern in Mülheim und mit brasilianischen Schauspieler*innen in São Paulo auf die Bühne gebracht. In ihrem neuesten Lecture-Concert gehen sie von der Doppeldeutigkeit des deutschen Wortes Kriegserklärung aus und richten die Bühne in Hommage an den Schriftsteller E. E. Cummings als „ungeheuren Raum“ ein. Es entsteht ein Schlachtenlärm, der vielen StimmenRaum gibt – als Alternative zum sogenannten Konzert der europäischen Großmächte.

Vierte Mülheimer Fatzer Tage
Bertolt Brecht | andcompany&Co., Futur II Konjunktiv + Open Call
Theater, Lecture, Performance, Ausstellung, Symposium | 11.-13. Juli 2014

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr