SWATCHE BAARTMAN: UNE HISTORIE. UNE VIE

Martin Ambara

Performance / Theater
Freitag 12. April 2019, 20.00 Uhr | Deutschlandpremiere
Samstag 13. April 2019, 20.00 Uhr
Martin Ambara , Copyright Stephanie Dongmo

Sarah Baartmann war eine im heutigen Südafrika aufgewachsene Khoikhoi, die aufgrund ihrer anatomischen Besonderheiten Anfang des 19. Jahrhunderts nach Europa verschleppt wurde, um dort als sogenannte „Hottentotten-Venus“ ausgestellt zu werden. Sie war die perfekte Projektionsfläche für weiße, männlich-exotistische Fantasien.

In Martin Ambaras Inszenierung geht es nicht nur um eine Auseinandersetzung mit einer historischen Figur, sondern um die Frage nach dem Selbstverständnis der schwarzen Gesellschaft und die fehlende Auseinandersetzung mit dem Erbe der Kolonialzeit. Martin Ambara hat bereits mehrfach gemeinsam mit kainkollektiv Stücke entwickelt, jetzt zeigt der Ringlokschuppen Ruhr auch seine eigenständigen Arbeiten In Mülheim.

Eintritt Vvk 12 € / erm. 6 € | Ak 15 € / erm. 8 € / Gruppe 5 €

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Gefördert durch