We travel the Space Ways

kainkollektiv

Performance / Theater / Tanz
Freitag 16. Oktober 2020 | 19.30 Uhr
201111 6

Die Aufzeichnung der Premiere vom 16.10. ist weiterhin bei YouTube zu sehen.

Ausgangspunkt des Online Performance-Projektes ist die titelgebende Frage einer anderen Ringlokschuppen Ruhr Koproduktion: 'Est – ce un humain? / Ist das ein Mensch? / Is this a human?', deren Proben im März aufgrund der Pandemie jäh unterbrochen wurden. Nun kommen kainkollektiv (Deutschland) mit Teilen des Ensembles wieder zusammen, um über die Kontinente hinweg in Verbindung zu bleiben und mit diesem Work-in-Progress-Format den 'Stand der Dinge' lokal und global zu verhandeln. Sie eröffnen einen digitalen Raum, in den alle eingeladen sind, die den Tanz über Abgründen nicht scheuen. Gewissheiten sollen verabschiedet werden und der Abgrund der Geschichte(n), die uns unweigerlich voneinander trennen und uns zugleich verbinden, soll in unsere Lebenswirklichkeit Einzug halten.

In 'We Travel the Space Ways' wird mit (digitalem) Live-Schnitt experimentiert, um in einer weitreichenden ästhetisch-medialen, aber auch sozialen und politischen Strategie Orte, Geschichten, Spuren und Positionierungen zusammenzuschneiden, die sich – im positiven wie negativen Sinn – als einschneidend für das lokal-globale Zusammenleben auf der Erde erweisen.

Wie können verschiedene Wirklichkeiten zwischen analog und digital, Dokumentation & Fiktion, Kunst, Care & Aktivismus, Medien, Orten, Schauplätzen & Akteur*innen zusammen geschnitten und Netz-Werke in Echtzeit entworfen werden? Das Team begibt sich auf eine Reise in den digitalen Raum, um Antworten auf diese Fragen zu finden – irgendwo zwischen den virtuellen Bewegungen eines (Straßen-)Tanz-Rituals und den fremden Liedern einer Weltraum-Oper. Was wird in der Zukunft des angebrochenen Zeitalters, das wir Anthropozän nennen, das eigentlich gewesen sein: ein Mensch? Und wer werden wir (künftig) gewesen sein?

Dauer etwa eine Stunde, im Anschluss Nachgespräch, moderiert von der Poetress, Bildungsreferentin und Blacktivistin Melanelle B. C. Hémêfa .

Von und mit: kainkollektiv (Mirjam Schmuck, Fabian Lettow), Njara Rasolomanana, Pélagie Alima, Meriette Nancy Nko, Nils Voges (sputnic), Zora Snake Company.

Ort Live Stream | |