Auf den Spuren des Rassismus

Anti-Rassismus Training

Workshop
Freitag 23. Oktober 2020 | 10.00 Uhr -18.00 Uhr
.

In dem Workshop werden die Entstehung und die Wirkungsweisen von Rassismus erarbeitet. Die Teilnehmenden werden für Stereotype sensibilisiert und setzten sich mit Bildern und Sprache auseinander. Wichtig ist das Erkennen von strukturellem und persönlichem Rassismus, der Zusammenhang zwischen Rassismus und Kolonialismus und die Auseinandersetzung mit Privilegien.

In Gruppen- und Einzelarbeiten gehen wir der Frage nach: Wie kann ich wirkungsvoll etwas gegen Rassismus unternehmen? Hierbei geht es uns darum, die Teilnehmenden aufzubauen und zu aktivieren. Gesellschaftlich können wir auf Dauer nur etwas verändern, wenn viele Menschen anfangen, das Geflecht des Rassismus zu erkennen und zu durchbrechen.

Teamerinnen: Katrin Konrad & Karina Lange

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl | Anmeldung unter: marina.spielmann@ringlokschuppen.de

Programmreihe: "Das Problem heißt Rassismus!"

Das Training findet im Rahmen der Programmreihe "Das Problem heißt Rassismus!" statt, die vom Ringlokschuppen Ruhr & dem Bahnhof Langendreer Bochum gemeinsam veranstaltet wird. Die Reihe setzt sich mit Rassismus in seinen verschiedenden, auch mit anderen Macht- und Gewaltverhältnissen verwobenen, Formen auseinander und zeigt Möglichkeiten des aktiven Handelns, des Widerstands und Empowerments auf.

Eintritt frei

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch