Der weiße Fleck - Eine Anleitung zu antirassistischem Denken

Mohamed Amjahid

Online-Vortrag und Diskussion
Donnerstag 25. März 2021, 20.00 Uhr wird auf dieser Seite übertragen
Mohamed Amjahid, Copyright M. Heinke

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Wir bitten um Spenden für die Initiative 19. Februar: https://19feb-hanau.org/spende

Struktureller Rassismus, weiße Privilegien und Andersmachung von verletzbaren Minderheiten – die Debatte der vergangenen Monate hat gezeigt, wie stark diese Themen die Gesellschaft polarisieren. Und auch wenn das Bewusstsein für die Ungleichheit in unserem Land gewachsen ist: Rassistisches Denken ist nach wie vor tief in uns allen verankert – und doch unsichtbar für die weiße Mehrheitsgesellschaft. Diese blinden Flecken will Mohamed Amjahid in seinem neuen Buch Der weiße Fleck - eine Anleitung zu antirassistischem Denken, das im März 2021 erscheint, auflösen. Er beschreibt dabei nicht nur, wie das System weißer Privilegien wirkt, sondern zeigt auch ganz konkret, wie wir unseren Rassismus verlernen können, um dem Ziel einer friedlichen, gerechten und inklusiven Gesellschaft gemeinsam näher zu kommen.

Auch aus seiner vorherigen Publikation Unter Weißen – Was es heißt, privilegiert zu sein wird Mohamed Amjahid Auszüge vorstellen.

Mohamed Amjahid, 1988 in Frankfurt a. M. geboren, ist politischer Reporter und Redakteur beim ZEITmagazin. Er wurde ausgezeichnet mit dem Alexander-Rhomberg-Preis für Nachwuchsjournalismus und war nominiert für den CNN Journalist Award. Er lebt in Berlin.

Die Veranstaltung wird moderiert von Antje Deistler, Leiterin des Literaturbüro Ruhr.

Die Programmreihe "Das Problem heißt Rassismus!" wird vom Ringlokschuppen Ruhr & dem Bahnhof Langendreer Bochum & dem Literaturbüro Ruhr gemeinsam veranstaltet. Die Reihe setzt sich mit Rassismus in seinen verschiedenen, auch mit anderen Macht- und Gewaltverhältnissen verwobenen, Formen auseinander und zeigt Möglichkeiten des aktiven Handelns, des Widerstands und Empowerments auf.

Vom 15. – 28. März 2021 finden die diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch