Was heißt hier Wir?

Macht und Struktur in Kultureinrichtungen

Diskurs
Mittwoch 26. Januar 2022, 18.30 Uhr per zoom
Kultursekretariat, Copyright Stephanie Hofschlaeger | pixelio

Macht und Struktur in Kultureinrichtungen

Identitätsdiskurse oder Diskussionen (wie #Me too, Black Lives Matter) zu rassistischen, sexistischen und anderen Ausgrenzungsformen beherrschen seit einigen Jahren die Szene, ebenso wie Auseinandersetzungen zum postkolonialistischen Habitus – aktuell etwa des Humboldt Forums.

Endlich werden außerdem Machtstrukturen in Theatern diskutiert und bisweilen auch verändert. Und so scheinen wir, die "Kulturdiskurser*innen", in einer Welt von richtig und falsch, gut und böse, auf der richtigen Seite zu stehen. Wie sicher können wir uns dessen sein, wer ist dieses Wir und wer sind die Anderen?

Die Frage stellt sich umso dringlicher, als sich in den letzten anderthalb Jahren die Kultur unseres Landes verändert hat. Auf den Plan getreten sind Kulturakteur*innen, die Impfungen ablehnen, Querdenker*innen jedweder Couleur, auch derjenigen, welche einst die sogenannte Linke für sich beansprucht hat. Es hat sich eine Mixtur entwickelt, die geeignet ist, jene Gewissheit in Frage zu stellen, die es uns als sicher erscheinen ließ, dass es eine Art Immunität der Reflektierten, der Kunstsinnigen und der kulturerprobten Diskursprofis gegen offensichtlich unwissenschaftliches Bauchgefühl, esoterische Theorien und antidemokratische Gesinnung gibt.

Wir als Teil der Gesamtheit dessen, was kritische Kulturszene genannt werden könnte, scheinen keineswegs gegen derlei gefeit. Mit freiem Blick auf uns, von innen und von außen, wollen wir uns mit den aktuellen Entwicklungen und den notwendigen Konsequenzen, auseinandersetzen – im Netzwerk und online, partizipativ und offen für Impulse.

Das Podium "Macht und Struktur in Kultureinrichtungen" findet gemeinsam mit Vertreter*innen aus Kulturinstitutionen und der Kulturszene, mit Künstler*innen sowie mit Kulturschaffenden statt. Die Kulturschaffenden und Künstler*innen geben als Critical Friends Impulse und Fragestellungen in das Podium.

Mit: Dr. Christian Esch (NRW KULTURsekretariat), Barbara Neundlinger (Kulturpolitische Gesellschaft), Claudia Schmitz (Deutscher Bühnenverein), Nanette Snoep (Rautenstrauch-Jost-Museum Köln)

Moderation: Prasanna Oommen

Critical Friends: Anna Mareen Henke (Sommerblut Festival Köln), Takao Baba (Pottporus e.V.), Stawrula Panagiotaki (Schauspiel Köln)

Die Veranstaltung findet online per Zoom statt. Im Vorfeld und während des Podiums haben Interessierte die Möglichkeit, sich per Chatfunktion an der Diskussion zu beteiligen.

Weiter Informationen unter: kulturfreiheitkult...

Den kostenfreien Zoom-Link gibt es auf Anfrage bei Anas Ouriaghli: ouriaghli@nrw-kultur.de, Telefon: 0157 - 557 692 99

Podiumreihe "Was heißt hier: wir?"

Die Veranstaltung ist der zweite Teil einer zweiteiligen Podiumsdiskussion mit dem Titel „Was heißt hier: wir?“. Die erste Veranstaltung fand am 08.12.2021 unter dem Titel "Vielfalt am Theater" statt.

Eintritt frei

Ort Online-Event | |

Eine Koproduktion von