Anna Kpok

Keyvisual

Anna Kpok sind viele. Anna Kpok ist viele. Manchmal trifft man sie als einzelne Performerin, öfter als Kollektiv und immer fehlt eine. Sie lernten sich 2009 in Bochum kennen. Anna Kpok produziert seitdem in wechselnden Konstellationen Projekte, immer mit dem gemeinsamen Interesse für Konstruktionen von Gemeinschaft, Subjekt und Arbeit. Wie verhält sich, lebt und arbeitet das Subjekt des 21. Jahrhunderts? Mit welchen Ausdrucksformen lässt es sich verhandeln? Wie lässt sich darüber sprechen?

Anna Kpok will in ihren Arbeiten Interaktionen zwischen den Zuschauer*innen und ihrem künstlerischen Anliegen herstellen. Ihr Interesse gilt dem gemeinsamen (Spiel)Raum, den die Beteiligten miteinander erschaffen und teilen. Tradierte Hierarchien zwischen Rezipient*in und Produzent*innen verlieren so – wenigstens für die gemeinsam verbrachte Zeit – an Bedeutung. Um sich nicht festzulegen, entwickelt sie hierfür Performances, Installationen, Spiele und Gesprächsformate, in denen sie tradierte Dinge aufbrechen und neu zusammenzufügen kann. Aufbrechen, genau angucken und neu zusammensetzen – das scheint Anna Kpok und allen Anna Kpoks wichtig zu sein.

2017 erhielt sie den Petra Meurer Preis für ihre Live Jump and Run-Reihe „Anna Kpok und der letzte Zombie“. Ebenfalls 2017 war sie mit Wir Müssen Reden bei der Ruhrtriennale zu sehen. 2020 erhielt Anna Kpok das Reload Stipendium der Kulturstiftung des Bundes und die Konzeptionsförderung des Landes Nordrhein-Westfalen. In Mülheim an der Ruhr ist Anna Kpok keine Unbekannte: Bereits seit 2011 arbeitet das Kollektiv mit dem Ringlokschuppen Ruhr zusammen. Außerdem war sie auch 2016 bei dem Campusfest der Hochschule Ruhr West dabei und verwandelte einen der neuen Hörsäle in ein Theaterlabor. Bei der Wissensnacht Ruhr 2018 konnten die interessierten Besucher*innen das Live-Jump’n’Run Spiel realReality spielen und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Für die Auftaktveranstaltung Urknall der Junior-Uni Ruhr bot Anna Kpok einen Workshop für Kinder ab sechs Jahren zur Frage Was ist ein Avatar? an.

Produktionen

Spielzeit 2020 / 2021

Shell Game - Lost in Paranoialand (Eigen-/Koproduktionen 20/21)

Spielzeit 2019 / 2020

Shell Game (Eigen- / Koproduktionen 19/20)
Das Dekameron (Eigen- / Koproduktionen 19/20)

Spielzeit 2018 / 2019

realReality (Eigen- / Koproduktionen 18/19)

Spielzeit 2017 / 2018

Wir müssen reden (Gastspiele 17/18)
Smart Doubles (Diskussionen und Lesungen 17/18)

Gastspiele 17/18

Wir müssen reden (Gastspiele 17/18)

Diskussionen und Lesungen 17/18

Smart Doubles (Diskussionen und Lesungen 17/18)

Spielzeit 2015 / 2016

Jascha Sommer, 29 (Eigen - und Koproduktionen 15/16)
Campusfest der HRW (Sonderveranstaltungen 15/16)

Spielzeit 2011 / 2012

Co-Working Spaces (SchlimmCity)
Überflüssich (Eigen- und Koproduktionen 11/12)

Festivals 11/12

Co-Working Spaces (SchlimmCity)

Spielzeit 2010 / 2011

In Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit (Eigen- und Koproduktionen 10/11)