Kollektiv Zoo

Das Kollektiv ZOO ist aus dem Master-Studiengang Szenische Forschung der Ruhr Universität Bochum hervorgegangen und realisiert seit 2015 Arbeiten an der Schnittstelle von Choreografie, Performance und Installation. Anja Plonka, Constantin Leonhard und Jens Eike Krüger, komponieren ihre heterogenen und ästhetischen Praxen zu abendfüllenden Happenings und Events. 

Das Kollektiv arbeitet mit Mitteln des Dokumentarischen, der Installation und der Choreografie. Es experimentiert mit konträren Ästhetiken und Konventionen, sucht innerhalb seiner Arbeiten den radikalen, poetischen und leisen Widerspruch, um das Verhältnis von politischen Körpern, Orten und Narrativen neu zu verhandeln und zur Gestaltung neuer Räume zu nutzen. Der Gruppe ist es ein Anliegen Erlebnisse zu schaffen, in denen jeder anwesende Körper zum Teil eines einzigartigen Happenings wird. Diskurs stösst dabei mit der Ästhetik des Alltäglichen, Beiläufigen oder Brachialen zusammen.

Dabei geht es uns immer darum, reale Situationen oder beindruckende Prozesse und Begebenheiten zu schaffen. Wie im Zoo. Da gibt es ja auch nicht die Bilder von Tieren zu sehen sondern: Tiere.

Produktionen

Spielzeit 2018 / 2019

Scutum Studies (Eigen- / Koproduktionen 18/19)


Scutum Studies
Kollektiv Zoo
Performance / Tanz | 21. Sep. 2018