Quarantine

Quarantine wurde 1998 durch die Regisseur*innen Richard Gregory und Renny O‘Shea und den Designer Simon Banham in Manchester (GB) gegründet. Sie arbeiten weltweit im Bereich Theater, Performance und öffentliche Intervention. In den letzten 20 Jahren haben sie sowohl klassische Aufführungssituationen für die Bühne entwickelt als auch so unterschiedliche Formate wie Familienparties, einen Karaoke-Stand, Kochunterricht, Radiosendungen, Lesezimmer und Reisen in die Dunkelheit für eine Person. Quarantine arbeitet mit verschiedenen Konstellationen von Künstler*innen und Menschen, die vorher noch nie auf der Bühne standen, wie Philosoph*innen, Soldat*innen, Kindern, Florist*innen und Küchenchefs. Ihren Arbeiten geht eine intensive und einfühlsame Recherche voraus und zielt oft darauf, Begegnung zwischen Menschen zu schaffen, die sich zuvor nicht begegnet sind.

Produktionen