Impulse Akademie

Impulse Akademie 2019

Festival
18 Impulse Logo A Black Small

So viel dürfen wir schon verraten: die nächste Ausgabe findet vom 13. bis 23. Juni in Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr statt. Unseren Showcase, die herausragendsten Arbeiten der letzten Saison, zeigen wir bei unserem Partner FFT Düsseldorf, am tanzhaus NRW und in verschiedenen Underground-Locations Düsseldorfs.

Auch die Termine der beiden Impulse-Akademien in Mülheim an der Ruhr stehen nun fest: Vom 14. bis 17. Juni widmen wir uns dem Thema Kunstfreiheit.

Unter dem Titel „Kunst unter Druck. Freies Theater zwischen Rechtsruck, Identitätspolitiken und Selbstverantwortung" laden wir dazu ein, mit Gästen aus dem In- und Ausland darüber zu diskutieren, wie ein Umgang der Freien Szene mit den aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen aussehen könnte – einerseits mit dem Druck von rechts, aber auch mit der Debatte rund um Repräsentationskritik aus feministischer, dekolonialer und antirassistischer Perspektive.

In unserer zweiten Akademie befassen wir uns vom 20. bis 23. Juni mit aktuellen Bestrebungen, die Freie Szene professioneller, effizienter, aber auch gerechter zu gestalten. „Überwinde dich! Freies Theater zwischen Ermächtigung und Selbstoptimierung" besteht aus vier mehrtägigen Workshops und einer Konferenz. Gemeinsam mit Theaterschaffenden, Aktivist*innen, Lehrenden und Studierenden möchten wir diskutieren, welchen Einfluss beispielsweise Feedbacktechniken oder Qualifizierungsmaßnahmen, aber auch neue Formen der politischen Partizipation auf Lehre und die künstlerische Praxis haben.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich bald Newsletter und ab Frühjahr auf unserer Website.

Die dritte Säule des Programms bildet das Stadtprojekt in Kooperation mit der studiobühneköln. Vier Künstlergruppen entwickeln Arbeiten zu kollektiven Ängsten und rufen an verschiedenen Orten im Kölner Stadtgebiet dazu auf, dem Objekt der Angst zu begegnen.

Alle Infos dazu ab April unter www.impulsefestival.de

Impulse Akademie am Ringlokschuppen

In diesem Jahr findet die Impulse Akademie am Ringlokschuppen statt.

Was sind aktuell die heißen Themen des Freien Theaters? Wohin entwickelt sich die Szene? Unsere Impulse-Akademien bieten einen Ort für die Selbstbefragung und die Selbstverständigung der Freien Theaterszene. In diesem Jahr beschäftigen sich Teilnehmer*innen aus Theorie und Praxis einerseits mit Selbstoptimierungen, andererseits mit der Freiheit der Kunst, ihrer Bedrohung, Vereinnahmung und ihrem trügerischen Universalitätsanspruch. Eins ist jetzt schon sicher: die beiden Akademien werden in Mülheim für rauchende Köpfe sorgen. Also schnell anmelden!




14.–17.06. KUNST UNTER DRUCK

Freies Theater zwischen Rechtsruck, Identitätspolitiken und Selbstverantwortung

Die Kultur ist weltweit zum ideologischen Schlachtfeld geworden: von Störaktionen rechtsextremer Gruppen und Forderungen, die Budgets kritischer Kulturinstitutionen zu kürzen, bis hin zu scharfen Repressionen. Wie kann Kunstfreiheit unter diesen Bedingungen geschützt werden – und genutzt? Gleichzeitig stehen tradierteDarstellungsweisen und Machtverhältnisse im Kulturbetrieb in der Kritik: Was darf die Kunst? Die Akademie lädt dazu ein, Erfahrungen und Standpunkte auszutauschen und an einem Manifest für die Kunstfreiheit mitzuwirken, das die aktuelle Debatte dokumentiert und eine Vision für den Umgang mit den Herausforderungen der Gegenwart skizziert.

Arbeitssprache: überwiegend Englisch

Das Detailprogramm, inkl. der Namen der Beitragenden wird im März veröffentlicht.

Kostenbeitrag:
Tag 1-3: Tagesticket 10 € / 3-Tagesticket 25 € (Akademieteilnahme, Verpflegung, Shuttle nach Düsseldorf)

Tag 4: Eintritt frei
Tickets ab 1. März unter www.impulsefestival.de

Teilnehmer*innen der Akademie können zudem Tickets für die Showcase-Veranstaltungen zum ermäßigten Preis von 5 € erwerben.


20.–23.06. ÜBERWINDE DICH!

Workshops jeweils am 20.,22. und 23.06.

Freies Theater zwischen Ermächtigung und Selbstoptimierung

Vielerorts wird gezielt an einer Verbesserung von Arbeitsbedingungen und -ergebnissen der Freien Szene gearbeitet – durch Lobbyarbeit, Evaluierung und Fortbildungen, durch die Kritik bestehender Machtverhältnisse und Feedbacktechniken im künstlerischen Prozess. Diese Entwicklungen können als Professionalisierung und Ermächtigung der freien Szene und ihrer Akteur*innen verstanden werden, aber auch als Optimierung im Wettstreit um Fördermittel und Programmplätze. Die Akademie untersucht in mehrtägigen Workshops und einer Konferenz verschiedene Dimensionen der gegenwärtigen Entwicklungen und fragt, wie sie Selbstverständnis und Handeln von Theaterschaffenden und auch die künstlerischen Ergebnisse verändern.

Konferenz am 21.06.

Workshops (jeweils am 20., 22. & 23.06.)

1. Das Selbst (deutsch)

2. Die Arbeit (englisch)

3. Die Institution (englisch)

4. Die Szene (deutsch)

Die Namen der Workshopleiter*innen werden Anfang März veröffentlicht.

Zum Anmeldeformular mit weiteren Informationen zu den Workshops

Kostenbeitrag:

Workshops inkl. Konferenz: 60 € (Akademieteilnahme, Verpflegung, Shuttle nachDüsseldorf, fünf Showcasevorstellungen) / 80 € (mit Unterkunft)

nur Konferenz 21.06.: 10 € (inkl. Verpflegung, Shuttle nach Düsseldorf)
Teilnehmer*innen der Konferenz können zudem Tickets für die Showcase-Veranstaltungen am selben Tag zum ermäßigten Preis von 5 € erwerben.

Allgemeine Infos zum Programm und Veranstaltungsort: www.impulsefestival.de

Impuls18 Akademie Tischgespräche1 9, Copyright Robin Junicke

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch