Atara

Reut Shemesh

Tanz
Sunday 01. March 2020 | 18.00 Uhr
Atara, Copyright Ronni Shendar

The sought-after, up-and-coming choreographer Reut Shemesh takes a look at femininity, family and independence between Jewish Orthodox faith and secular values, beyond the stereotypes. This creates a dazzling dialogue of different world views that confounds stereotypes, prejudices and one's own lifestyle. A profoundly touching evening on the elements of a life not lived that could never be fulfilled because of our social conventions and boundaries.

+ Interkatives Kinderprogramm

Während die Eltern in die Vorstellung gehen, spielen wir gemeinsam und finden heraus, was Theater alles sein kann. Komm vorbei, denn hier zählt: Entdecken, Probieren, Neues lernen, Spaß haben.

Jede*r darf das tun was jede*r will. Und lernen was jede*r will. Und sich so kleiden wie jede*r will. Und was ist das hier eigentlich immer für ein Sternchen*?! Was will ich und was wollen wir? Jetzt, gerade, hier? Lasst es uns herausfinden!

Pressestimmen

Im steten Wechsel zwischen folkloristischer Wucht und leichtem, sittsam-mädchenhaften Hüpfen [erzählen] die Bewegungen von Sehnsüchten und Leidenschaften, zugleich von großer Selbstbeherrschung.“ tanz.

Besetzung:

Konzept, Choreografie: Reut Shemesh; Kreation & Performance: Hella Immler, Tsipora Nir, Florian Patschovsky; Komposition & Sounddesign: Simon Bauer; Videoart, Bühnenbild, Lichtdesign: Ronni Shendar; Produktion: Sabina Stücker.

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch