Schrottplatz

Thomas Lehmen

Tanz
Freitag 24. Juni 2011, 19.30 Uhr
Samstag 25. Juni 2011, 19.30 Uhr
Thomas Lehmenschrottplatz2C Thomas Aurin
"Im Moment der Begegnung mit dem Absurden und der Konfrontation mit dem eigenen Nicht-Verstehen, ist es der Kunst möglich, immer wieder neue Modelle für temporäre Realitäten zu entwerfen.“  Thomas Lehmen

In „Schrottplatz“ eröffnet der Tänzer und Performer Thomas Lehmen zunächst den Dingen, nicht den Menschen, Einblicke in die Welt: Er erklärt der Tomate das Kabel, dem Ball das Kunstwerk und er erzählt ihnen allen gemeinsam von seinen choreographischen Ideen. Die Dinge sind interessiert – daran, was die Menschen in der Welt draußen so tun, was sie über sich selbst und ihre Umwelt wissen, was sie verstehen und was sie nicht verstehen. Lehmen beschreibt, erklärt, ordnet ein. Doch je mehr er versucht, die Dinge sprachlich und tänzerisch zu erfassen, desto mehr verlieren sie ihre Kontur, je mehr Antworten den Raum erfüllen, desto spürbarer werden die Grenzen des Erfassbaren und Erklärbaren. Die Produktion „Schrottplatz“ von und mit Thomas Lehmen war beim Theaterfestival FAVORITEN 2010 als eine von zwölf Produktionen, dem „best-off“ der freien Theaterszene NRW, vertreten.

Besetzung

Tanz, Choreographie, Konzept, Text Thomas Lehmen Dramaturgische Mitarbeit Victoria Perez Royo Künstlerische Mitarbeit Lucy Cash Produktion Thomas Lehmen, Christine Peterges

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch