Versuch über das Sterben

Boris Nikitin

Theater/Performance
Samstag 01. Februar 2020 | 20.00 Uhr + Nachgespräch mit Boris Nikitin im Anschluss

Info: Sprache: DE | Übertitel: EN

Versuch über das Sterben, Copyright Donata Ettlin

Als Boris Nikitins Vater seine ALS Diagnose erhielt, eröffnte er seiner Familie sehr früh den Gedanken an einen assistierten Suizid. Eine Aussage, die alles änderte. Nikitin verbindet die Geschichte dieses Outings mit der Geschichte seines eigenen Coming-Outs als schwuler Mann. Ein Abend über den Schritt in die Öffentlichkeit, über die Utopie einer Verletzlichkeit, die kein Mangel des Menschseins ist, sondern eine außerordentliche Fähigkeit.

Pressestimmen

„Drei Jahre nach dem Tod des Vaters reisst der Basler Theatermacher die vierte Wand zwischen sich un seinen Sujets nieder. Sein ‚Versuch über das Sterben macht Biografie (…) zum Auslöser für einen existenzphilosophischen Exkurs“ - Stefan Reuter, BaZ

„Sehr fein, sehr differenziert und überlegt. Boris Nikitin kommt ausgehend von der Erzählung über das Sterben seines Vater zu sehr weitgehenden und reflektierten Überlegungen über das Verhältnis von drinnen und draussen, darüber, wie wir die Welt konstruieren und was sie mit uns anstellt. Der Abend ist theoretisch sehr präzise. Er ist in erster Linie aber auch sehr berührend.“ - Andreas Klaeui, Theatertreffen-Jury, für SRF 2

„Dieses Anti-Theater hat genau das, was vielen Produktionen fehlt: Dringlichkeit und Mut. (…) Das ist Theater an seinem Nullpunkt. Aber gerade in dieser Radikalität entsteht das Pathos dieses Abends.“ - Mathias Balzer, bz

Besetzung

Konzept, Text, Performance: Boris Nikitin

Produktion: Annett Hardegen

Outside-Eye: Matthias Meppelink

Eintritt 15 € / erm. 8 € / Gruppe 6 €

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch