City Portraits - Gesichter einer Stadt

Local Agents & Mülheimer*innen

Videoprojekt
April - Juni 2020 ARK Mülheim

Info: Die digitale Stadtkarte wird im April veröffentlicht. Stay tuned!

21 Rls Sommer Website

Eine Stadt hat mehr als tausend Fenster. Wir wollen einen Ausschnitt davon sichtbar machen und ganz verschiedene Menschen zu Wort kommen und sichtbar werden lassen.

Im Rahmen des Projekts ARK Mülheim lernen wir Menschen aus Mülheim an der Ruhr kennen und sprechen mit ihnen über ihr Leben in der Stadt. Wie erleben sie hier ihr Leben? Welche Orte sind ihnen wichtig? Was macht Mülheim für sie aus? Was ist gut und was muss sich zukünftig verändern? Was verbindet die Menschen und wo fehlen Berührungspunkte untereinander?

Unser Team von Local Agents – das sind Menschen mit mehrsprachiger Kompetenz und Zugang zu verschiedenen Mülheimer Communitys – führen gerade Interviews, in denen sich Mülheim in all seiner Vielfalt zeigt. Ganz unterschiedliche Menschen kommen zu Wort. Wir führen Gespräche auf Deutsch, Englisch, Franszözisch, Türkisch, Arabisch, Ounjabi, Hini, Urdu ...

Die Interviews werden als Videoportraits in der Ausstellung "City Portraits - Gesichter einer Stadt" zu sehen sein, die als Teil von ARK Mülheim unser Sommerprogramm eröffnet. Darüberhinaus werden die Gespräche auf einer digitalen Stadtkarte sichtbar werden. Die Karte zeichnet Mülheim als diversifizierte Stadt nach und öffnet sich unterschiedlichen Perspektiven und Stimmen.

Gefördert von der Kunststiftung NRW und Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.

Local Agents:

Paula Kuhn

Paula Kuhn

Paula Kuhn ist 23 Jahre alt und begann 2017 ihr Studium der Kommunikationswissenschaft und angewandter Philosophie an der Universität Duisburg-Essen. Ihren Bachelor wird sie voraussichtlich im Jahr 2021 abschließen. Im Rahmen ihres Studiums beschäftigt sie sich mit Face-to-Face Kommunikation, Notfallkommunikation und der Mensch-Technik Kommunikation. Ihre weiteren Interessen liegen im Bereich der politischen Kommunikation und der politischen Philosophie.

Christopher Koczor

Christopher Koczor

Geb. am 25.09.1984 in Erfurt. 1990 mit seiner Mutter nach Mülheim gezogen. In Mülheim an der Ruhr aufgewachsen und seine Lehre bei Vallourec (ehemals Mannesmann) abgeschlossen. Seitdem auch dort als Vorarbeiter tätig. Seit dem 12.Lebensjahr tanzt er Breakdance und tut dies immer noch. Tanzen ist seine große Leidenschaft. In naher Zukunft stehen Projekte in der Jugendarbeit an, sowie die Vorbereitung der Jugend im Breakdance auf Olympia 2024 in Paris.

Gilberte Raymonde Driesen

Gilberte Raymonde Driesen

gebürtige Senegalesin und Deutsche. Sie hat in Dakar, sowie auch in Graz/Österreich Germanistik und Lehramt studiert und im Senegal als Gymnasiallehrerin gearbeitet. Sie ist in den Bereichen Migration, Integration, interkulturelle Kompetenz, Diversität, Globales Lernen und internationale Schulpartnerschaften tätig. Zurzeit arbeitet Sie als Projektleiterin im Bereich Vielfalt beim CBE (Centrum für bürgerschaftliches Engagement) in Mülheim, Nebenberuflich berät und trainiert Sie bei Engagement Global Lehrkräfte, Referent*innen und Schüler*innen im Bezug auf Rassismus, Diskriminierungsformen, intersektionale Perspektive und Empowerment für BIPoC. Außerdem begleitet Sie ehrenamtlich benachteiligte Familien mit Migrations- und Fluchtgeschichten und leite lokale und globale Projekte für ein besseres „Miteinander und voneinander der Weltgesellschaft“.

Falak Sher

Falak Sher

geboren in Punjab, Pakistan 1985. 2006 kam er für ein Studium nach Deutschland. An der Universität Duisburg Essen hat Er Elektrotechnik (Electrical and Electronics Engineering) studiert. Seit 2011 arbeitet er im Bereich der Energie Wirtschaft. Er ist verheiratet und hat drei Kinder, spielt und folgt leidenschaftlich Cricket und Golf. Wenn es Zeitlich passt besucht Er gerne Theater und Kino, auch pakistanische Volk (Folk) Musik ist eine seiner Leidenschaften.

Omar Mohamad

Omar Mohamad

studierte in Syrien Betriebswirtschaftslehre und in Deutschland Veranstaltungskaufmann. Seit 2016 engagiert er sich ehrenamtlich in diversen Projekten insbesondere im Ruhrgebiet. „Ich bin an interkulturellen Projekten und Arbeiten sehr interessiert und miteinander, statt neben ein anderer zu arbeiten. Außerdem ist er Mitglied der Grün-Bunte-Liste für den Integrationsrat der Stadt Mülheim.

Yazan Abo Hassoun

Yazan Abo Hassoun

Performer, Theaterpädagoge. Seit 2017 tätig in der Theatergruppe RUHRORTER in Mülheim, die Gruppe arbeitet kontinuierlich, an einem öffentlich sichtbaren Korrektiv gegen die Stigmatisierung und Kategorisierung von Geflüchteten und setzt sich mit der institutionellen und sozialen Ausgrenzung von Geflüchteten auseinander.
-Seit 2019 Tätigkeiten im Ringlokschuppen: Interkulturelle Vermittlung, Aufbau und Betreuung von Kulturscouts, direkt Marketing, Zielgruppenrecherche, Übersetzung

Sarah Rurka

Sarah Rurka

ist Veranstaltungskauffrau und Musikerin aus Mülheim an der Ruhr. Seit mehreren Jahren engagiert sie sich in der Kulturlandschaft in Mülheim wie z.B. bei dem Verein Regler Produktion in der Freilichtbühne und im Autonomen Zentrum und organisiert Seit letztem Jahr vornehmlich Live Streams und Online Veranstaltungen.

Eintritt frei

Gefördert durch