POTERE

Eloisa Mirabassi

Mehrgenerationen-Tanztheater-Projekt
Samstag 01. April 2023, 18.00 Uhr Premiere
Sonntag 02. April 2023, 16.00 Uhr
Der unsichtbare Faden, Copyright Storkfoto

Welche Erfahrungen haben Menschen, die in der Nachkriegszeit bis in den 70er Jahren geboren sind, mit dem Thema Machtmissbrauch? Welche Erfahrungen machen jüngere Menschen mit dem Thema Macht? Sind Menschen, die vor Krieg flüchten, Opfer von Machtmissbrauch, im wahrsten Sinne des Wortes? In der Nachkriegszeit regierten klare hierarchische Strukturen – Familiensysteme, Staatengemeinschaften, Unternehmen, Ausbildungseinrichtungen, religiöse Institutionen. Wie hierarchisch ist die heutige Gesellschaft noch aufgebaut?

Um diese und andere Fragen zu beantworten, ist der Austausch zwischen den Generationen gefragt. Nach den bereichernden Erfahrungen im 2-Generationen-Tanzprojekt „Der unsichtbare Faden“ setzt die Choreografin und Tanzpädagogin Eloisa Mirabassi ihre generationenübergreifende Arbeit fort. Gemeinsam mit der Altersgruppe der 18- bis 40-Jährigen arbeitet die Gruppe 55+ seit Oktober 2022 bis April 2023 intensiv an einem neuem Tanztheaterstück. Persönliche Erfahrungen der Teilnehmer*innen werden in Tanz und Bewegungssprache oder kleine Texte übersetzt. Ein ehrliches und intensives Stück ist entstanden, das zum Nachdenken anregt.

Besetzung

Von und mit: Beatrice Beitz, Ursula Düme, Andrea Klötgen, Margret Reuter, Wibke Schroer, Marion Schuchardt, Eva Storm, Monika Storp, Kerstin Trieke, Elke Ungerer, Claudia Vogel, Sascha Wittig

Eintritt 5,-€

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr