Tohuwabohu / Gewisper

inklusiver Ferienworkshop mit Meriel Brütting und Elisa Kühnl

Selbermachen
10. bis 14. Oktober 2022 | 10:00 bis 14:00 Uhr für alle von 13 bis 27 Jahren

Info: im Rahmen des InKultLab

ringlokschuppen gemeinsam, Copyright Polynice

Hast du schon mal was „nicht ordentliches“gemacht? „Heilloses Durcheinander“ - was fallen dir da für Bewegungen ein? Und was für Geräusche? Und ganz im Gegenteil: wo warst du schon mal, wo es so richtig still war? Und wenn es dann ganz ruhig ist und wir lauschen… Was würdest du dann flüstern?

In diesem Workshop mit der Theatermacherin Meriel Brütting und der Musikerin Elisa Kühnl entwickeln wir eine Woche lang gemeinsam eine Performance rund um das Thema Tohuwabohu/Gewisper – Chaos/Stille – laut/leise und alles was uns dazu einfällt.

Das IN­kult­LAB er­mög­licht Ju­gend­li­chen die kul­tu­rel­le Teil­ha­be in den Be­rei­chen Thea­ter, Tanz, Per­for­mance und Tech­nik. Im IN­kult­LAB kön­nen al­le mit­ma­chen - das An­ge­bot ist durch­weg bar­rie­re­frei. Das heißt: In­klu­si­ve Kul­tur für al­le.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos. Bitte melde dich an unter: inkultlab@cbe-mh.d, carola.polizzi@cbe-mh.de

Meriel, Copyright Dominik Krolikowski

Meriel Brütting arbeitet als freie Theatermacherin. Als Regisseurin, Performerin und Spielleiterin kooperiert sie mit Menschen verschiedenen Alters, Künstler*innen, Institutionen und ist Teil des Theaterkollektiv Berlocken. Sie realisiert Performance-Formate und Workshops im Ruhrgebiet, Berlin und Franken und lebt in Essen.

Elisa Kühnl, Copyright Carla Gesthuisen

Elisa Kühnl lebt und arbeitet als Musikerin in Köln. Sie ist Teil des Musikkollektivs Nasssau, Filmkomponistin, Autorin des Fanzines Grapefruits, Gründerin des Experimentalchors Γλωσσα und Soloperformerin mit dem Instrument Stimme. Ihre Workshopformate beziehen sich häufig auf die Klanghaftigkeit von Dingen und der Umwelt.

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch