MATER

Eloisa Mirabassi

Mehrgenerationen-Tanztheater-Projekt
Samstag 23. März 2024, 19.00 Uhr Beginn verschoben auf 19.00 Uhr
Sonntag 24. März 2024, 16.00 Uhr
23 RLS Insta Juli7 Kopie

Interaktive Kinderprogramm am 24.3.

Zu der Vorstellung am 24.3. bieten wir ein kreatives Mitmach-Kinderprogramm an. Eine Anmeldung bis zum 14.3. mit Angabe des Alters (mindestens Grundschulalter) bei kbb[a]ringlokschuppen.de ist notwendig.

Das Kinderprogramm am 24.3. wird geleitet von Ivo Schneider. Ivo Schneidertudierte bis 2017 „Physical Theater“ an der Folkwang Universität der Künste in Essen und ist Preisträger des Bewegungstheater Wettbewerbs von Migros Kulturprozent. In Zusammenarbeit mit theaterspiel absolviert Ivo 2018 das viermonatige NRW Nachwuchsstipendium für Kinder und Jugendtheater.

Mater

Ist Muttersein weiblich? Und überhaupt: Was bedeutet „Muttersein“? Ist nicht in jedem Menschen auch eine mütterliche Seite verborgen? Alleinerziehende Elternteile oder homosexuelle Familien, die Kids großziehen, auch Adoptivfamilien kennen das Thema. Aber wir spüren auch selbst im Umgang mit Freund*innen, Familienmitgliedern und in verschiedenen Familienkonstellationen, dass die klassische Rollenverteilung zu kurz greift.

Wer Mutter ist, spürt von Beginn an den gesellschaftlichen Druck, der mit dieser Rolle einhergeht. In unserer Gesellschaft, in der Geschlechterrollen immer fluider werden, wird es Zeit für eine Neuinterpretation, für verschiedene Modelle von Mutter-sein und Mütterlichkeit.

Wie hat sich die Rolle durch die Generationen verändert? Warum finden wir Mütter immer noch selten auf Machtpositionen? Wie interpretieren wir Mutterschaft, wenn man heute dabei nicht nur Menschen mit einer Gebärmutter meint? Wie sehen Frauen aus den früheren Generationen diese Wandlung?

In dem aktuellen Tanzprojekt von Eloisa Mirabassi werden die Teilnehmenden mit all diesen Klischees spielen, eine Debatte durch den Körper sichtbar machen und Visionen entwerfen: für das zukünftige Muttersein.

Besetzung

Konzept/Choreografie: Eloisa Mirabassi

Assistenz: Merle Pätsch

Von und mit: Kerstin Aigner, Beatrice Beitz, Fernanda Doniz, Ursula Düme, Andrea Klötgen, Margret Reuter, Oliver Riemann, Wibke Schroer, Monika Storp, Anke Troschke, Elke Ungerer, Claudia Vogel, Gabi Volpp, Sascha Wittig

Eintritt Pay what you can (5/12/18/25€)

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr