Burn Out City

kainkollektiv

Eine Globe Opera
Donnerstag 05. November 2015, 20.00 Uhr | Deutschlandpremiere
Freitag 06. November 2015, 20.00 Uhr | + Einführung

Info In englischer, deutscher und polnischer Sprache.

Burn Out City, Copyright Tomasz Wiech

Wie kann sich heute persönlicher und politischer Widerstand formieren? kainkollektiv begeben sich auf die Spuren von realen Personen und fiktiven Figuren, die sich als zeitgenössische Umstürzler*innen eignen. Sie schicken Edward Joseph Snow und drei aus Macbeth entflohene Hexenschwestern los, um das Erbe von der (Arbeiter-)Revolte neu zu befragen. Welche Geschichten und Gesänge des Umbruchs lassen sich gegenwärtig in den Resten des Industriestadtfuturismus anstimmen?

Mit einem jungen deutsch-polnischen Team von Schauspielern, Sängern, Tänzern, Musikern, Videokünstlern und Dramaturgen machen sich kainkollektiv auf die Suche nach den Gesten, Bildern, Geschichten, Geräuschen und Liedern, die den kommenden Widerstand intonieren. Eine Globe Opera der erschöpften Industrie-Stadtlandschaften, zwischen Krakaus Arbeiterstadt Nowa Huta und dem Ruhrgebiet.

Besetzung

Inszenierung, Text, Musikalische Leitung: kainkollektiv (Fabian Lettow, Mirjam Schmuck)

Video-Regie: Nils Voges
Bühne: Karolina Mazur, Michael Wolke
Kostüm: Karolina Mazur
Dramaturgie: Tomasz Jękot, Patrycja Kowańska
Regieassistenz: Agnieszka Wiecha
Produktionsleitung: Kirsten Möller, Martina Gimplinger
Mit: Łukasz Stawarczyk, Dominika Knapik, Florian Lauss, Ina Sladic, Przemek Sokół

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch