Die Frau mit der Seifenkiste – Berichte von Menschen im Widerstand

vorschlag:hammer

Performance/ Theater
Freitag 08. Mai 2020 | 20.00 Uhr verschoben
Sonntag 10. Mai 2020 | 16.00 Uhr verschoben

Info Ersatztermin voraussichtlich 25. September 2020

Else Jochem, Copyright Simon Koschmieder

Else Jochem: „…denn die Masse wird nicht rebellisch, die duckt sich!“

Im November 1934 gelang der Gestapo in Oberhausen und Mülheim ein schwerer Schlag gegen die kommunistische und sozialdemokratische Widerstandsbewegung. Zahlreiche Antifaschist*innen wurden festgenommen, auch Heinrich Jochem, Bergarbeitergewerkschafter und Sozialdemokrat. Seine Frau Else wurde nicht verhaftet. Sie übernahm den mobilen Seifenverkauf ihres Mannes, der zur perfekten Gelegenheit wurde, den antifaschistischen Widerstand fortzusetzen. vorschlag:hammer inszenieren diese wahre Geschichte als epische Erzählung und Parabel für die Gegenwart.

Aktionswoche: Nie wieder! Widerstand heute

Anlässlich des 8. Mai und der Premiere von DIE FRAU MIT DER SEIFENKISTE – BERICHTE VON MENSCHEN IM WIDERSTAND beschäftigen wir uns mit der Vergangenheit und Gegenwart des Widerstands gegen rechte Strukturen. In diesem Zusammenhang finden eine Woche lang verschiedene Veranstaltungen statt.

Eintritt 15 € / erm. 8 € / Gruppe 6 €

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch