Dream City

CocoonDance Company

Tanz
Freitag 01. Februar 2019, 20.00 Uhr | Deutschlandpremiere
Samstag 02. Februar 2019, 20.00 Uhr
Foto: Klaus Fröhlich

Barak Obama wurde einmal vorgeworfen nicht authentisch zu sein, denn je nachdem mit wem er sprach, sprach er anders. Was aber wenn wir alle permanent auf solche Weise in kommunikativer Bewegung wären? Gesellschaftliche Gestaltwandler, die sich gegenseitig immer wieder neu erfinden, die gegenseitige Verwandlung als Normalzustand?  

Nach Momentum, Ghost Trio und Vis Motrix kehren CocoonDance mit einer neuen faszinierenden, wie irritierenden zeitgenössischen Tanzperfomance zu uns zurück.

Die Tänzer*innen der Company treffen auf Kinder und Jugendliche, Urban-Tänzer*innen und Parcour-Künstler*innen, eine Krump-Tänzerin und den DJ-Soundkünstler Franco Mento. Sie verschmelzen zu einem Körperorganismus, innerhalb dem der Einzelne seine Herkunft nicht verleugnet - eine vielstimmige und polyphone Synthese disparater Teile.

Presse

„diese Körper […] wirken wie Wesen aus einer anderen Welt. Nicht Mensch, nicht Tier, nicht Maschine – und doch von allem etwas: Mischwesen, wie sich in ihren Bewegungen zeigt […], die der hybriden Choreografie von Rafaële Giovanola – oszillierend zwischen Mensch und Tier – mit ihrer starken Präsenz den Rücken stärken.“ Klaus Keil, tanzweb

Eintritt Vvk 12 € / erm. 6 € | Ak 15 € / erm. 8 € / Gruppe 5 €

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch