Frauen* Empowerment Antiracism Workshop

Vera Atwell-De Nobrega

im Rahmen der Reihe "Das Problem heißt Rassismus!"
Samstag 17. April 2021, 14.00 Uhr Online-Workshop
Bildschirmfoto 2021 04 06 um 19 53 53
Eine ermächtigende Online-Veranstaltung, die strukturelle Veränderungen zum Ziel hat. Hier
treffen Frauen* aufeinander, die sich rassismuskritisch weiterentwickeln wollen und selbst
Rassismus im Alltag sowie auf institutioneller und anderen Ebenen erleben. Der 4-stündige
Workshop bietet Frauen* einen Safer Space, in denen sie rassistische Erfahrungen
austauschen und lernen, wie sie als Immigrant*innen mehr in ihre Stärke kommen können.
Die Empowerment-Trainerin Vera Atwell-De Nobrega führt nur kurz in Themen wie
“Rassismus und Intersektionalität”ein. Denn es handelt sich nicht um eine Veranstaltung, bei
dem die Teilnehmenden ausschließlich still zuhören und Notizen machen. Vielmehr liefert
die Trainerin Impulse anhand von vielen interaktiven Gruppen-Übungen sowie Möglichkeiten
zur reflexiven Einzelarbeit. Der Fokus liegt auf lösungsorientierten Ansätzen und
Lebensfreude!

Die Silent University Ruhr hat eine eindeutige Message:
“In einer Welt, die People of Colour direkt und indirekt sagt, dass sie nicht wertvoll, nicht
qualifiziert, oder nicht schön sind, in der sie nicht eingeladen oder geschätzt werden, weisen
wir JEDE Einschränkung, Zurückdrängung, Vorhersagung und Darstellung zurück, die uns
gefangen halten, die uns nicht heilen lassen, unsere Stimme zum Schweigen bringen,
unseren Wert anzweifeln und unsere Existenz klein halten will.
Wir wollen zeigen, dass wir wichtig sind
Wir lassen uns nicht zum Schweigen bringen
Wir werden sprechen und gedeihen, weil es so bestimmt ist
Ein sicherer und unterstützender Ort, an dem wir wichtig sind, wo unsere Geschichten
wichtig sind und unsere Wahrheit zählt.
Dieser Workshop ist ein Gesprächsraum, in dem wir zusammenkommen, unsere Wahrheit
sagen, ohne Scham oder Schuldzuweisungen gehört werden können und unsere
Erfahrungen nicht erklären oder beweisen oder unsere Existenz rechtfertigen brauchen.”

über Vera Atwell-De Nobrega

Vera Atwell-De Nobrega wurde 1979 in Lengerich, Deutschland geboren. Die studierte
Diplom-Betriebswirtin war viele Jahre im Management in der Karibik tätig. Dort heiratete sie
und bekam zwei Kinder. Als sie 2011 mit ihrer Familie nach Deutschland zurückkehrte, hatte
sie einen kompletten Neustart vor sich: Wohnungssuche, Karriere, “Integration” ihrer Familie
in die deutsche Gesellschaft. Seit 2018 ist Vera Atwell-De Nobrega als Mindset-Coach,
Empowerment-Trainerin und Kulturmittlerin mit ihrer Firma FarbPracht
(www.farbpracht.com) tätig. Als Expertin für mentale Stärke und "Anderssein" verhilft sie
gesellschaftlich unterschätzten Menschen zu einem selbstbestimmteren und glücklicheren
Leben.

Der Workshop findet online via Zoom statt. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung
zugeschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der Workshop richtet sich ausschließlich an BiPoC Frauen* (Frauen*, die Rassismuserfahrungen machen)! Begrenzte Teilnehmerinnen*zahl

Wir bitten um Anmeldung mit Positionierung unter: bridget.fonkeu@ringlokschuppen.de

Programmreihe "Das Problem heißt Rassismus!"

Die Programmreihe "Das Problem heißt Rassismus!" wird vom Ringlokschuppen Ruhr & dem Bahnhof Langendreer Bochum & dem Literaturbüro Ruhr gemeinsam veranstaltet. Die Reihe setzt sich mit Rassismus in seinen verschiedenen, auch mit anderen Macht- und Gewaltverhältnissen verwobenen, Formen auseinander und zeigt Möglichkeiten des aktiven Handelns, des Widerstands und Empowerments auf.

Eintritt frei

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch