Programmreihe Das Problem heißt Antisemitismus

220308 Antisemitismus 4zu3 web

Die Programmreihe Das Problem heißt Antisemitismus setzt sich mit Formen und Verbreitung des Antisemitismus in unserer Gesellschaft auseinander. Gemeinsam mit dem Literaturbüro Ruhr, der VHS Mülheim und dem soziokulturellen Zentrum Makroscope in Mülheim sollen szenenübergreifende Synergie-Effekte auf den Weg gebracht und verschiedene gesellschaftliche Schichten und Akteur*innen angesprochen werden. Neben einer Einführung in den Themenkomplex der Antisemitimustheorien werden unter Einbezug jüdischer Perspektiven aus Alltag, Journalismus, Wissenschaft und Literatur Handlungsoptionen aufgezeigt und kontroverse Themenkomplexe diskutiert. Ziel der Reihe ist es, einen breiten öffentlicher Diskurs anzustoßen, ein Bewusstsein für die vielen Formen und Ausprägungen des Antisemitismus zu schaffen, diese sichtbar zu machen und eine Möglichkeit der kritischen Selbstbefragung zu bieten.

kommende Veranstaltungen:

Eine runde Sache
Tomer Gardi
Lesung und Diskussion → Donnerstag 22. September 2022, 20.00 Uhr
Ehrensache - Kämpfen gegen Judenhass
Burak Yilmaz
Lesung und Diskussion → Dienstag 25. Oktober 2022, 20.00 Uhr
Antisemitismusprävention in der Praxis
Workshop → Freitag 28. Oktober | 13:00 bis 18:00 Uhr
Zum schwierigen Verhältnis von Antisemitismuskritik und Rassismuskritik
Floris Biskamp
Vortrag und Diskussion → Montag 19. Dezember 2022, 20.00 Uhr

vergangene Veranstaltungen:

Einführung in die Antisemitismuskritik
Vortrag und Diskussion → Mittwoch 29. Juni 2022, 20.00 Uhr

gefördert durch

Eine Kooperation von