HundertPro 2020

Tanz, Performance, Theater und Comedy

Vorstellungsmarathon
Samstag 10. Oktober 2020 | 18.00 Uhr

Info Diverse Originalsprachen, teilweise mit Übersetzung EN bzw. ohne Sprache | Aufführungen: 15 – 45 Minuten mit 20 min. Pausen

10. Oktober 2020, Copyright v2a,net

Beachten Sie die Covid-19-Maßnahmen des Ringlokschuppen Ruhr und bringen Sie bitte das Kontaktdatenformular ausgefüllt mit.

Diverse Künstler*innen, vielfältige Formen – HundertPro geht in die zweite Runde! Aus über 100 Bewerbungen aus NRW und dem gesamten Bundesgebiet wurden vierzehn Arbeiten mit 85 Künstler*innen für die zweite Ausgabe des HundertPro ausgewählt. Der Vorstellungsmarathon setzt den Fokus auf (post)migrantische Nachwuchskünstler*innen und zelebriert auch dieses Jahr ihre Arbeiten. Von zeitgenössischem Tanz, Theater und Performance über Videoinstallation bis hin zu Comedy und Stand-Up stehen hier die verschiedensten Kunstformen gleichberechtigt nebeneinander. In diesem Jahr gibt es kein buntes Festivalgetümmel, sondern Bühnenkunst mit Abstand.

Nach der Eröffnung um 18 Uhr mit HAMONIM von Patricia Carolin Mai kann zwischen dem Programm auf Bühne 1 oder Bühne 3 gewählt werden (Die Bühnen können nicht zwischendurch gewechselt werden!). Auf beiden Bühnen sind in kurzen Slots (15 – 45 Minuten) Performer*innen und Comedians zu sehen. Zwischen den Performances gibt es jeweils eine Pause von 20 Minuten, in denen die Bühnen ausreichend gelüftet und gereinigt werden. Man selbst kann dann eine Erfrischung im Foyer oder an Isi Babas Foodtruck zu sich nehmen, bevor der Marathon weiter geht. Natürlich kann man auch eine längere Pause im Ronja’s einlegen und im Anschluss wieder einsteigen.

Das wird ein Fest! Ganz sicher!

Eröffnung | 18:00 Uhr

HAMONIM

Patricia Carolin Mai | Partizipatives Projekt

HAMONIM – hebrä. für „Was die Masse bewegt“ - 30 Menschen sind eine Masse, die etwas bewegen kann. Aber was ist eine einzelne Person inmitten 29 anderer Menschen? Ist sie ausgeliefert oder findet sie Schutz? Wie viel Macht kann eine Gruppe ausüben und was für eine Art von Gemeinschaft entsteht daraus? Patricia Carolin Mai erforscht mit HAMONIM die Schutzmechanismen von Gemeinschaft und was nötig ist, um als Einzelne*r in der Gruppe zu bestehen. Für HundertPro Vol. 2 entsteht eine Mülheimer Variante mit tanzbegeisterten Menschen unterschiedlichen Alters aus dem Ruhrgebiet!

Bio

Patricia Carolin Mai wurde in NRW geboren und lebt seit 2013 in Hamburg. Sie produziert als Tänzerin und Choreografin Bühnenstücke mit Produktionsstandort auf Kampnagel Hamburg, sowie am LOFFT – Das Theater in Leipzig. Sie absolvierte ihre Ausbildung am Königlichen Konservatorium Antwerpen und der SNDO Amsterdam. Zudem studierte sie den Masterstudiengang Performance Studies an der Universität Hamburg. Im Fokus ihrer choreografischen Arbeit steht die Untersuchung des Körpers als zentraler Speicher von Erinnerungen. Nach ihrer Teilnahme am HundertPro Festival Vol. 1 kehrt sie nun zurück in den Ringlokschuppen Ruhr!

Credits

Patricia Carolin Mai, Britta Lübke, Lotta Janina Timm, Caroline Packenius, Julika Schlegel

Produktion von Patricia Carolin Mai in Koproduktion mit K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg. Gefördert von: Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Hamburgische Kulturstiftung, Dfdk Dachverband Hamburg und Rudolf Augstein Stiftung. Unterstützt durch: Seoul Dance Center Korea, Goethe Institut Korea, Hochschulsport Hamburg und Claussen-Simon-Stiftung. Ermöglicht durch die Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg, im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Bühne 1 ab 19:00 Uhr

Tan Caglar | Moderation

Was haben ein Türke, ein Model und ein Basketballprofi gemeinsam? Sie alle sind Tan Caglar! Der Comedian, Autor, Coach und Moderator Tan Caglar ist kein Unbekannter beim HundertPro. Nach seiner eigenen Teilnahme in der ersten Ausgabe 2019, kehrt er für Vol. 2 zurück in den Ringlokschuppen Ruhr und moderiert das Programm der Bühne 1!

Bio

Tan Caglar wurde am 1980 in Hildesheim geboren. Er kam mit Spina bifida zur Welt, einer angeborenen Rückenmarkserkrankung. In Kindertagen entwickelte sich seine Leidenschaft zum Basketball. Mit 21 spielte er in der Oberliga, mit 25 kam der Übergang in den Rollstuhl, mit 28 der Profivertrag für Rollstuhlbasketball. Seit 2012 ist Caglar auch als Coach im Bereich Inklusion und Integration tätig und 2016 fuhr er als erstes Model im Rollstuhl über den Laufsteg der Berliner Fashion Week.

Negah gut!

Negah Amiri | Comedy

Negah Amiri – die Comedy Newcomerin mit dem speziellen Vornamen! In ihrem Programm erzählt die gebürtige Iranerin viel von ihrem Umzug nach Deutschland, als sie gerade mal 11 Jahre alt war. Jetzt gilt sie als eine ausgesprochen gut integrierte Perserin. Zahlreiche Anekdoten - vor allem aus ihrer Kindheit und Jugend in Deutschland – warten nur auf ein großes Publikum.

Bio

Nach ihrem Studium an der Angewandten Medien-Hochschule in Mittweida führte ein Volontariat Negah Amiri zu Antenne Frankfurt an den Main. Bei Antenne Bad Kreuznach moderierte sie u.a. die Morning-Show „Antenne am Morgen“ sowie die Mittagssendung „Antenne bei der Arbeit“. Als Comedienne ist sie zurzeit mit Nightwash on Tour, am 11.12.2020 auch wieder im Ringlokschuppen Ruhr!

Restraint

Lina Gómez | Tanz

In diesem Stück kreieren eine Tänzerin und ein Drummer einen spannungsreichen Dialog. Gleichermaßen kunstvoll und ausdauernd vibriert dieses Duett aus Tanz und Musik und schafft gemeinsam einen kraftvollen Energieausbruch auf kleinstem Raum, in dem sich der Körper völlig dem Beat unterwirft. Tanz und Musik bestehen in dieser physischen Choreografie darauf, einander kontinuierlich zu unterstützen und lassen so einen verflochtenen vibrierenden Raum entstehen. The Sound of Energy!

Bio

Lina Gómez (Regie/ Choreografie) wurde in Kolumbien geboren und ist Choreographin, Tänzerin und Lehrerin. Gómez studierte Tanz und Theater in São Paulo, Brasilien. Julek Kreutzer ist Tänzerin und Choreografin und lebt in Berlin. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins “Tänzer ohne Grenzen e.V.”. Michelangelo Contini (Musik), gebürtig aus Mailand, lebt und arbeitet seit 2002 in Berlin. Parallel zu seiner Arbeit als Maler, begann er an verschiedenen Musik- und Performanceprojekten mitzuwirken.

Credits

Lina Gómez, Julek Kreutzer, Michelangelo Contini, Bruno Pocheron, Sandra Ernst und Thomas Schaupp.

Lina Gómez Koproduktion mit ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz und Sophiensaele Berlin

Da wo alle gleich sind, gibt es keinen

Demjan Duran | Performance

Man wird in die Welt geworfen, da ist man also und existiert dann. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man sich fragt, wie man zu der Person geworden ist, die man ist. Demjan Duran und seine Eltern sind in einem Land geboren, das es nicht mehr gibt. 1991 kommen sie gemeinsam in die BRD. Interviews mit den Eltern bilden die Basis der Auseinandersetzung: Inwiefern sind vergangene Erlebnisse innerhalb der Familie für die eigene (politische) Identität bestimmend?

Bio

Demjan Duran wurde 1991 in Prijepolje (Serbien) geboren und wuchs in Frankfurt/M. auf. Bereits während seiner Schauspielausbildung entdeckte er sein Interesse für die Regie, 2016 begann er sein Studium der Regie für Schauspiel und Musiktheater an der Theaterakademie August Everding. Performer Leonard Dick, geboren 1992, wuchs mit chilenisch - russischem Hintergrund bei Hannover auf. Er studierte 2016 Schauspiel an der Theaterakademie August Everding und arbeitet aktuell als freischaffender Schauspieler.

Credits

Demjan Duran, Julia Hammersiel, Leonard Dick und Giovanni Berg.

Eine Produktion der Theaterakademie August Everding

IANDELANDE - the sky will not fall this time

Lucas Lopez Pereria | Tanz

Die Suche nach einem Ort, an dem die Gemeinschaft im Gleichgewicht ist, in Harmonie mit der Umgebung, ist das utopische Begehren des Stücks IANDELANDE.

Es ist eine Reise, die mit der Ankunft des Tänzers in der Welt beginnt und sich von der hilflosen Geburt bis hin zur Überwindung der eigenen Grenzen spannt. Die Arbeit ist eine Reflektion über den Körper als Archiv, in dem sich das Wissen von Generationen verbirgt.

Bio

Lucas Lopes Pereira ist ein brasilianischer Künstler, der seit vier Jahren in Deutschland lebt. Er absolvierte den Bachelor of Dance an der Folkwang Universität der Künste in Essen und kreierte IANDELANDE im Rahmen von "Junge Choreograph*innen" mit seinen Kommiliton*innen.

Credits

Lucas Lopez Pereria, Harrison Rodrigues, Hannah Elsner, Minju Kim, Yen Chu Ku, Noemi De Rosa, Bruna Barbosa, Tsung Jui Yang, Pierfrancesco Vicinanza und Antonio Papazis.

Eine Produktion der Folkwang Universität der Künste

Helden sind immer unterwegs!

Berhane Berhane | Comedy

Berhane Berhane klärt die großen Fragen unserer Zeit: "Wo kommen wir her?", "Wo gehen wir hin?" und "Kann ich da auch mit Kreditkarte zahlen?" Als Berhane mit 6 Jahren nach Deutschland kam, hatte er praktisch nichts, nicht einmal einen Nachnamen. Den bekam er erst hier, zusammen mit einigen überraschenden und neuen Einsichten in das Leben als Deutscher.

Bio

Berhane Berhane sagt über sich selbst, dass er in einer Stadt aufwachsen musste, die nur die ganz Harten überleben: Heidelberg. Bereits zweimal trat er als Gast von Bülent Ceylan in der SAP-Arena auf. Jetzt ist Berhane Berhane mit seinem ersten Soloprogramm auf Tour.

ALPHA

Yotam Peled & The Free Radicals | Tanz

Wie sähe die Gesellschaft aus, hätte Eva im Paradies nie die Frucht vom Baum der Erkenntnis mit Adam geteilt? In ALPHA werden veränderte Geschlechterrollen und Akte der Herrschaft und Unterwerfung in einer matriarchalischen Gesellschaft gelebt. Inspiriert von Erfahrungen mit Berliner Techno-Clubs als inklusive Räume für Underdogs, kommen die Tänzer*innen in dem Versuch zusammen, für einen kurzen Moment das verlorene Paradies zurückzugewinnen.

Bio

Yotam Peled & The Free Radicals sind ein interdisziplinäres Ensemble, das Tanz, Zirkus, Theater und Bildende Kunst integriert und seinen Sitz in Berlin hat. Es wurde im September 2018 nach der Gründung von "Entropia" im Rahmen des Projekts "THINK BIG" an der Staatsoper Hannover gegründet und fungiert als projektbasierte Kompanie, die verschiedene freie Mitarbeiter*innen unter der künstlerischen Leitung von Yotam Peled engagiert.

Credits

Yotam Peled, Maria Hanna Klemm, Erin O’Reilly, Iacopo Loliva, Amie Blaire Chartier, Luigi Sardone und Rasmus Lavuring.

Trauma Bar und Kino Berlin, Choreographic Center Heidelberg, TalentLAB#19 / Grand Theatre Luxembourg

Bühne 3 ab 19:00 Uhr

Miedya Mahmod | Moderation

Miedya Mahmod enterte 2016 die Slam- und Spoken Word-Bühnen. Auf Anhieb erreichte sie das Finale der NRW-Meisterschaften. Wir werden noch viel von ihr hören! Jetzt führt sie erst einmal durch das Programm auf Bühne 3!

Bio

Geboren 1996, lebte Mahmod bereits in Dortmund, Hagen, Essen und bisweilen auch in Zügen, derzeit macht sie Station in Bochum. Neben ihrem Studium der Theater- und Medienwissenschaft arbeitet sie aktuell als Herausgeberin mit an #LYTTER, einem Lyrikmagazin, das junge Literatur aus der social media Plattform Twitter filtern will.

Hallusche!

Djavid Sediqi | Comedy

Djavid ist gebürtig Afghane und in Köln aufgewachsen. Er analysiert alltägliche Situationen, verpackt sie mit Witz und Humor in Storys und lacht sich heimlich selbst dabei ins Fäustchen. Einen satirischen Blick auf seinen Arbeitsalltag bei einer deutschen Behörde kann er sich auch nicht verkneifen. On Stage zieht der Newcomer das Publikum immer locker und entspannt in seinen Bann.

Bio

Djavid Sediqi ist mit 10 Jahren kriegsbedingt aus Afghanistan mit seiner Familie nach Deutschland geflüchtet. Hauptsächlich arbeitet er als Arbeitsvermittler in einer Behörde. Seit ca. einem Jahr hat Djavid Sediqi für sich die Comedybühne entdeckt und die ist für ihn nicht mehr aus seinem Leben wegzudenken.

Yellow Banana

Olivia Hyunsin Kim/ddanddarakim | Performance

Kurzurlaub in Mülheim an der Ruhr! Lassen wir unsere Sorgen hinter uns und tauchen ein in die Welt des Ungewissen, des Neuen. Mit einem traditionellen Fest feiern wir das 250-Millionen-jährige Jubiläum der eurasischen Erdplatte. Zelebriert wird dieses besondere Versöhnungsritual zwischen Europa und Asien von keiner geringeren als der einzigartigen, authentischen Banane („außen gelb, innen weiß“) Olivia Hyunsin Kim!

Bio

Olivia Hyunsin Kim arbeitet als Choreografin, Performerin und Kuratorin in Berlin, Frankfurt/M. und Seoul. Als Gründerin des Netzwerks ddanddarakim arbeitet sie in unterschiedlichen Konstellationen mit Künstler*innen aus diversen Disziplinen und mit unterschiedlichen Hintergründen zusammen. Sie kreieren Choreografien, die sich durch multiple Erzählweisen und hybride Geschichten, meist mit den Themen Postkolonialismus und intersektionalem Feminismus beschäftigen. Tatiana Heuman ist eine argentinische Schlagzeugerin und Produzentin in Berlin. DoodulSori ist ein in Europa einzigartiges professionelles Perkussions- und Tanzensemble für traditionelle koreanische Performancekunst.

Credits

Olivia Hyunsin Kim, laila nim aka Tatiana Heuman, DoodulSori: Hyo Jin Shin, Bo-Sung Kim, Myunghyun Park & Sascha Kunz, Elischa Kaminer, Emile van Gils, Piet Menu und Jee-Ae Lim.

Eine Produktion von Olivia Hyunsin Kim/ddanddarakim in Koproduktion mit Het Zuidelijk Toneel. Das Gastspiel wird realisiert durch den Theaterpreis des Bundes.

On:Joy

Constanza Ruiz & María Mercedes Flores | Tanz

Straßenfeste und durchgefeierte Nächte, Festivals bei denen wir das Zeitgefühl verlieren, Kindheitserinnerungen an vollständige Geborgenheit, Momente in der Sonne und Verliebtsein… Emotionen wie Ekstase, Rausch und Entzücken befallen unseren Körper, sie äußern sich in Affekten mit unglaublicher Energie. Wie wirken sie auf das Gegenüber? Hier dreht sich alles um die mannigfaltigen Manifestationen der Ästhetik der Freude und des Genießens.

Bio

Constanza Ruiz Campusano studierte am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (CCD) in Köln. Im Jahr 2013 erhielt sie in Chile ihren Bachelor-Abschluss in Soziologie. Zuletzt beschäftigte sie sich mit dem bolivianischen Karnevalstanz und -ritual der Tinku für das Festival tanz nrw 19 und war auch schon bei uns zu Gast beim HundertPro Festival Vol.1! María Mercedes Flores Mujica ist eine in Köln lebende Venezolanerin mit einem Hintergrund in Sprachwissenschaft und zeitgenössischem Tanz. Ihre Arbeit basiert auf der Schaffung von Kommunikationswegen, indem sie Geist und Körper in Beziehung zu Raum und Zeit verwurzelt.

Credits

Constanza Javiera Ruiz und María Mercedes Flores Mujica.

Inkubator Residency – Tanzfaktur 2019

Geil

Erika Ratcliff | Comedy

Geil, geiler, Burger! Erika Ratcliffe präsentiert ihr erstes Soloprogramm – eine Hommage an ihr kurzes, turbulentes Leben: Geschichten über Männer, Frauen, Panikattacken, Liebe, Rassismus und eigentlich eh über alles. Die 26-jährige Österreicherin schafft den Spagat zwischen Trash und Tiefgang wie keine andere Comedienne aus ihrer Generation. Freut euch also auf einen Punchline-Gangbang voller sympathischer Hoffnungslosigkeit!

Bio

Erika geht mit ihrer Stand-Up-Comedy nach US-Format dorthin, wo es weh tut: Rassismus, Hardcore-Feminismus und Vaginalpilz. Ratcliffe kennt kein Tabu und findet gerade in dieser Hemmungslosigkeit ihre ganz eigene Stimme. Die in Berlin lebende zynische Wienerin mit japanischer Mutter und österreichischem Vater steht für ein harmonisches Gleichgewicht aus Humor und Sarkasmus, Comedy und Kabarett.

DER COMPUTER NUMMER 3

Notsopretty | Multimediale Performance

Swipen, Matchen, Daten: auf der Suche nach Liebe, Sex & Spaß sind Dating-Apps zur Selbstverständlichkeit geworden. Der nächste Flirt auf dem Handydisplay ist nur einen Wisch entfernt. Aber was weiß der Algorithmus über mich? Verändern sich unsere Begegnungen und Beziehungen durch die digitale Vermittlung? Ist es überhaupt realistisch, mit Hilfe der App die eine große Liebe zu finden? Eine Performance für alle, die Dating-Apps verfallen sind oder schon immer mehr darüber erfahren wollten.

Bio

notsopretty, das sind Anna Júlia Amaral, Marcel Nascimento und Nina Weber. Die Gruppe ging aus dem Masterstudiengang “Szenische Forschung” an der Ruhr Universität Bochum hervor. Kern der Zusammenarbeit bildet die künstlerische Auseinandersetzung mit Selbstdarstellung und Identitätskonstruktion auf Grund von (nationaler) Herkunft, Geschlecht und Sexualität im und durch den digitalisierten Raum.

Credits

Anna Júlia Amaral, Nina Weber, Marcel Nascimento, Isabelle Wapnitz, Sofia Dorazio Brockhausen, Anna-Lena Glasenapp und Birk-André Hildebrandt.

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, NRW Kultursekretariat, Stadt Bochum, die Gesellschaft der Freunde der RUB und der Szenischen Forschung.

flounce into flounce

Seongmin Yuk | Videoinstallation/ Film

Wie durch einen Schleier betrachtet, bewegen sich Silhouetten von Figuren durch einen dunklen Raum. In dieser Videoinstallation folgen die Tänzer*innen gegenseitig ihren abstrakten Bewegungen, begegnen sich aber nie, sondern gleiten aneinander vorbei. Diese surreal anmutenden Beinahe-Interaktionen schaffen eine responsive Dynamik in einem Raum, indem An- und Abwesenheit geisterhaft miteinander koexistieren.

Bio

Seongmin Yuk (Regie) wurde 1992 in Südkorea geboren und studiert derzeit Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien (KHM) in Köln. Seit 2014 hat er eine Reihe von Arbeiten und Performances in verschiedenen Städten Südkoreas und Deutschlands realisiert. María Mercedes Flores Mujica (Choreografie) ist in Venezuela geboren und aufgewachsen und lebt derzeit in Köln. Ihr Hintergrund verbindet moderne Sprachen und zeitgenössischer Tanz. Als Performerin ist sie in dieser Ausgabe auch bei „On:Joy“ zu sehen!

Credits

Seongmin Yuk, Maria Mercedes Flores Mujica, Anastasia Kapanadze, Beomseok Jeong, Igor Sousa, Miriam Rick, Hajar Asjura, Hyeseon Jeong, Semih Korhan Güner, Carmen Rivadeneira, Ernesto Sosa, Kihun Park, Christelle Jornord, Jiyun Park, Leo Beaudoin, Naama Heiman und Bohye Lee.

Eine Produktion der KUNSTHOCHSCHULE FÜR MEDIEN KÖLN

Eintritt Eröffnung HAMONIM: 10€ / 5€ erm. / 4€ Gruppe // Bühne 1 oder 3: 15€ / 10 € erm. / 6€ Gruppe (ab 5 Pers)

Ort Ringlokschuppen | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

Eine Koproduktion von

Gefördert durch